Webstatistik

Webalizer und Piwik

In allen unseren Hostingpaketen läuft automatisch die Statistiksoftware Webalizer, mit der Sie sich einen Überblick über die Abrufe Ihrer Seite verschaffen können. Webalizer ist jedoch eine sehr alte Software, die je nach der Art Ihre Website unter Umständen sehr ungenaue oder sogar grob falsche Statistiken produziert.

Wir empfehlen Ihnen daher, zusätzlich zu Webalizer eine moderne und datenschutzfreundliche Statistiksoftware wie Piwik zu installieren. Sie könenn Piwik problemlos neben Ihrem CMS und anderne Anwendungen in einem Unterverzeichnis Ihres Webservers betreiben. Eine zweite MySQL-Datenbank erhalten Sie von uns dazu ohne Aufpreis.

Sie können Piwik unter www.piwik.org herunterladen. Wenn sie sich die Installation selbst nicht zutrauen sprechen Sie uns bitte an!

Kurzanleitung: Interpretation der Webalizer-Statistiken

Zugriffsstatistiken werden aus den Protokollen erstellt, die die Webserver-Software ständig mitschreibt. Der Server kann aber nicht wissen, ob sich hinter einer Reihe von Anfragen immer ein und dieselbe Person, eine Suchmaschine oder eine Gruppe von Personen hinter einem Proxy verbirgt. Immer wenn eine Datei von Ihrem Server angefragt wird, zählt er die Zahl der Anfragen hoch und merkt sich ein paar Zusatzinformationen. Diese Informationen sind noch nicht geeignet, die genaue Anzahl und das genaue Nutzungsverhalten Ihrer Besucher zu erfassen.

Das Zählen von Besuchen mit Webalizer ist ein Versuch, aus diesen Zahlen zu ermitteln, wieviele unterschiedliche Surfer sich auf Ihrem Server aufgehalten haben. Dabei werden alle Abfragen von einem bestimmten Rechner innerhalb einer halben Stunde als ein Besuch gezählt. Bei den Mediadaten großer Webserver werden solche Besuche als visits bezeichnet, die Statistiken dort werden aber mit weit aufwendigeren Methoden erzeugt als die bei minuskel. Genauso verhält es sich mit den Angaben für Seiten, sonst auch page impressions genannt. Hier werden nur Abfragen auf "normale" Seiten erfaßt, keine Grafiken, Animationen, Videos etc. Insbesondere dann, wenn Ihre Website mit Frame-Technik oder vielen CGI-Scripten arbeitet, ist diese Auswertung sehr ungenau.

Nach unserer Auffassung können solche Statistiken nur einen Trend vermitteln: Habe ich mehr Besucher als bisher? Welche Seiten werden besonders häufig angefragt (=angeklickt)? Woher kommen die Besucher zu meiner Website Server und welche Browser benutzen sie?

Monatsübersicht

Webalizer Monatsübersicht

In der Monatsübersicht finden Sie das Wesentliche in Kürze. Für jeden Monat erhalten Sie folgende Informationen:

Anfragen Die Anzahl aller Anfragen (hits) an Ihren WWW-Server, links im Tagesdurchschnitt, rechts die Summen für den gesamten Monat.

Dateien Wie Anfragen, aber nur die mit OK-Status (http-Code 200) ergaben. Sie können diesen Wert getrost überlesen, wenn Sie nicht wissen, was das ist :-)

Seiten Wie Anfragen, aber hier werden nur "Webseiten" gezählt, keine Grafiken, Videos, Sounds, PDF-Dateien etc. Eine Annäherungswert für sogenannte pageimpressions.

Besuche Alle Anfragen eines einzigen Rechners an den WWW-Server innerhalb maximal einer halben Stunde werden als ein Besuch gezählt. Annäherungswert für visits.

Rechner Die Summe an unterschiedlichen Rechnern, die in diesem Monat Seiten von Ihrem Server angefragt haben. Erläuterungen dazu finden Sie weiter unten.

kBytes Die Summe der übertragenen Daten in Kilobyte für den entsprechenden Monat (das Übertragungsvolumen).

Die detaillierte Monatsstatistik

Wenn Sie in der Monatsübersicht auf einen Monat klicken, erhalten Sie eine detaillierte Statistik für den entsprechenden Zeitraum:

"Monats-Statistik für ..."
Hier finden Sie die Summen aller folgenden Auswertungen.

Abfragen nach Status-Code
Die Abfragen, nach http-Statuscode aufgeschlüsselt. Eine nützliche Information für Webmaster, aber vielleicht nicht für Sie.

[Tages-Statistik]
Diese Statistik zeigt Ihnen die Verteilung der Anfragen (grün), Dateien (blau), Seiten (hellblau), Besuche (gelb), Rechner (orange) und des Volumens (rot) über die einzelnen Tages des Monats. Sie können hieran erkennen, ob Ihr WWW-Server an Wochenenden genauso frequentiert ist wie in der Woche oder ob ein bestimmer Termin besonders viele Surfer angelockt hat.

[Stunden-Statistik]
Diese Statistik zeigt Ihnen die Verteilung der Anfragen (grün), der Dateien (blau), der Seiten (hellblau) und des Volumens (rot) über die einzelnen Tageszeiten. Sie sagt Ihnen beispielsweise, ob Ihre Zielgruppe vor allem tagsüber oder eher am Abend im Internet unterwegs ist.

[URLs]
Hier erfahren Sie, welche der Dokumente auf Ihrem Server wie häufig abgefragt werden. Die Startseite Ihres Angebots (index.html/shtml) wird in der Regel durch den Eintrag / bezeichnet. Neben der Anzahl in absolut und Prozent finden Sie auch Hinweise auf das Volumen, das die einzelnen Seiten erzeugt wurde. Beachten Sie, daß durch den Einsatz von Proxy-Servern im Internet nicht jede Anfrage eines Surfers auch zu einer Anfrage auf Ihrem WWW-Server führt, die Werte insbesondere für häufig angefragte Seiten liegen in der Praxis etwas höher als angegeben.

URLS sortiert nach KBytes zeigt Ihnen, welche Webseiten am meisten Volumen verbraucht haben.

[Eingangsseiten Gesamt]
Je mehr Besucher über eine bestimmte WWW-Seite in Ihr Angebot hereingesprungen sind, desto höher steht sie in dieser Liste. Hier können Sie erkennen, ob viele Besucher - z.B. über Suchmaschinen oder Links von anderen Servern - nicht über die Startseite, sondern über andere Seiten in Ihr WWW-Angebot springen.

[Ausgangsseiten Gesamt]
Je mehr Besucher über eine bestimmte WWW-Seite aus Ihrem Angebot herausspringen, z.B. durch einen Klick auf einen externen Link oder durch Schließen des Browsers, desto höher steht die Seite in Ihrer Liste. Die Interpretation könnte sein: Besonders langweilige oder uninteressante Seiten oder solche mit vielen Links nach außen.

[Rechner (IP-Adressen)]
Die bisher durch orange Farbe gekennzeichnete Anzahl der unterschiedlichen Rechner, die anhand Ihrer eindeutigen IP-Adresse identifiziert werden, wird hier aufgeschlüsselt. Da viele Surfer Ihre Seiten über Proxies (Zwischenspeicher) anfragen und sich hinter einem einzigen Rechner viele User verstecken können (aber auch der umgekehrte Fall existiert: Dieselbe Person kann sie mehrfach besuchen, aber immer mit einer anderen Adresse), ist die Anzahl der unterschiedlichen Rechner nicht besonders aussagekräftig. Interessant ist vielmehr, welche Rechner welchen Prozentsatz an Seiten angefragt haben. Üblicherweise sehen Sie an der Spitze die großen Suchmaschinen (bzw. deren Automaten, die Ihre Website regelmäßig besuchen und die Dokumente in ihren Index aufnehmen) und die großen Internet-Provider. Mit den Statistiken für Besuche können Sie erkennen, auf wie viele verschiedene Besuche - Abfragen vom selben Rechner innerhalb maximal einer halben Stunde - sich die Anfragen verteilen.

Beispiele für Suchmaschinen: *.googlebot.com (Google), msnbot.msn.com (MSN)

Rechner (IP-Adressen) sortiert nach KBytes: Dieselbe Statistik, aber sortiert nach Übertragungsvolumen. Sie sehen hier, wer am meisten Daten - in KByte gerechnet - von Ihrem WWW-Server "gezogen" hat.

[Verweise]
Diese überaus nützliche Statistik sagt Ihnen, wie die Besucher zu Ihnen gekommen sind, d.h. wo Sie einen Link zu Ihrem Angebot gefunden und darauf geklickt haben. Sie werden hier wahrscheinlich verschiedene Suchmaschinen (z.b. Alta Vista, Lycos, Excite) oder Seiten anderer WWW-Server finden, auf denen ein Verweis auf Ihren WWW-Server gelegt wurde. Wenn Sie keinen Link von Yahoo, Web.de, Dino-Online oder anderen Internet-Katalogen finden, kümmern Sie sich darum, dort eingetragen zu werden (wir helfen Ihnen da gerne weiter).

[Suche]
Wenn User über eine Suchmaschine gekommen sind, versucht die Statistik-Software zu ermitteln, welche Suchbegriffe sie bei der Abfrage der Suchmaschine verwendet haben. Das ist nicht bei allen Suchmaschinen möglich, daher sind diese Zahlen Angaben unvollständig. Sie können so aber ungefähr erkennen, ob Sie in Ihre Seiten sinnvolle Stichworte ("keywords") verwendet haben bzw. welche Interessen Ihr Publikum hatte.

[Anwenderprogramme]
Anhand dieser Auswertung können Sie feststellen, welche Browser Ihre Besucher verwenden. MSIE steht für den Microsoft Internet Explorer, Mozilla für den Netscape Navigator, dahinter finden Sie die Versionsnummern. Vielleicht möchten Sie diese Informationen verwenden, wenn Sie wissen wollen, ob Sie bestimmte nur von den neueren Versionen der Browser unterstützte HTML-Techniken einsetzen können. Übrigens hinterlassen die Roboter der Suchmaschinen hier auch Ihre Spuren (z.B. GoogleBot von google.de).

[Länder]
Hier können Sie beispielsweise feststellen, ob Sie viele Besucher aus dem Ausland haben und aus welchen Ländern. Beachten Sie bitte, daß viele große Internet-Anbieter (z.B. AOL) .com- Adressen verwenden, deren Surfer werden hier unter Firmen (COM) oder Netzwerke (NET) einsortiert. Insofern verrät Ihnen diese Statistik nur einen Trend.

  • English
  • Dansk